01. Oktober 2020
In meinen Fantasien und Geschichten war ich mit Leib und Seele Mia. Sie war meine sexuelle Identität, die mir die Möglichkeit gab, das Ganze mit genügend Abstand zu betrachten. Mia erlebte in ihren Fantasien all das, was ich gern real erleben würde, mir bisher aber noch der Mut dazu fehlte. Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln sanft meine Nase. Langsam öffne ich meine müden Augen. Nackt, wie Gott mich schuf, liege ich auf unserem großen schmiedeeisernen Bett. Ein schönes Bett.
09. September 2020
Ich stand in einer Schlosshalle, in deren Mitte eine riesige, rund geschwungene Treppe meine ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zog. Rechts des Geländers waren einzelne Holznischen in die Wand eingelassen. An einer dieser Nischen stand diese wundervolle schwarzhaarige devote Schönheit mit nackten Brüsten, ihren Kopf demütig zu Boden geneigt. Die Kette ihres metallischen Halsbands war an einem Haken in der Nische befestigt und um ihren zarten Hals trug sie eine Art Verhaltenskodex....
15. Juli 2020
Wir fuhren eine lange, mit hohen Ahornbäumen gesäumte Auffahrt empor. Da es schon leicht dämmerte, spürte ich etwas Mystisches in der Luft. Victor parkte den Wagen, stieg aus und hielt mir selbstverständlich, ganz Gentleman, die Beifahrertür auf. Ein traumhaft schönes Schloss tat sich da vor mir auf, was ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht hätte schöner vorstellen können. Als wir die herrschaftliche Steintreppe emporschritten, wobei „schwebten“ für mich in diesem Moment...
02. Juni 2020
Dinner for two.
Eine meiner schönsten Fantasien sollte heute Abend tatsächlich Wirklichkeit werden. „Liebste Mia, zieh dir den beigen knielangen Rock an, dazu eine weiße, leicht transparente Bluse und die beigen High Heels. Trage dein Haar offen und benutze ausschließlich den roten Lippenstift. Ich wünsche, dass du heute deine Nägel rot lackierst. Zieh dir dann den beigen Mantel über und warte auf mich. Ich werde dich um 19 Uhr abholen. Victor“ Mein Herz klopfte ein paar Takte schneller. Es war ein unbe
06. April 2020
Die kommenden Wochen hatten wir nur ein Thema. Wir diskutierten, stritten und setzten uns furchtbar leidenschaftlich mit der Sache auseinander, die ich mir niemals zuvor auch nur im Entferntesten hätte vorstellen können, bis ich ihn traf. Zu groß war meine Angst vor einem endgültigen Zeichen. Es war sein ausdrücklicher Wunsch. Ein Zeichen dafür, dass ich ihm gehörte. Wir verbrachten erneut das ganze Wochenende gemeinsam...
25. Februar 2020
Wir hatten uns mitten in der Altstadt Nürnbergs in einem entzückenden kleinen Altstadthotel verabredet. Ich war natürlich viel zu früh da, dies aber in voller Absicht. Musste mich erst einmal ein wenig entspannen, da ich so schrecklich nervös war, ihn endlich wieder zu sehen. Victor hatte geschäftlich im Ausland zu tun, deshalb konnten wir uns Monate, genau genommen seit unserem gemeinsamen Wienaufenthalt, nicht mehr sehen. Meine Sehnsucht nach ihm stieg ins Unermessliche. In dieser....
12. Dezember 2019
An einem wunderschönen Wintermorgen leerte ich wie gewöhnlich meinen Briefkasten. Merkwürdig! Ein Brief, auf dem kein Absender stand. Ich riss ihn auf und fand darin ein Flugticket nach Wien zusammen mit folgendem, von Hand geschriebenen Text. Noch bevor ich die ersten Zeilen las, wusste ich, von wem Ticket und Brief waren. Nervös, aber überglücklich las ich seine Zeilen. „Liebe Mia, ich erwarte dich morgen Abend im Hotel Sacher. Die Kleidung, die du zu tragen hast...
10. April 2019
„Trage den kürzesten schwarzen Rock, den dein Kleiderschrank zu bieten hat, dazu ein Oberteil mit extrem tiefem Ausschnitt. Zieh Strapse an und vergiss nicht, die höchsten Heels zu wählen. Deine Lippen möchte ich knallrot. Ich erwarte ein „nuttiges“ Outfit. Wir sehen uns heute Abend um 18.00 Uhr am gewohnten Treffpunkt. Du wirst ungefragt in mein Auto steigen!“ Victor hatte echt Nerven! Er wusste doch ganz genau, wie sehr ich es hasste, mich so zu kleiden. Aber gut, ich würde ihm diesen....
30. Januar 2019
Heute Abend war es endlich soweit. Victor kam zu mir, ohne zu wissen, welche Überraschung ich ihm bereiten würde. Ich hatte noch genau eine Stunde Zeit, um die letzten Vorbereitungen für unseren ersten gemeinsamen Fernsehabend zu treffen. Geduscht und rasiert war ich schon. Vorsichtig zog ich die Halterlosen an. Wie lange hatte mein schwarzes Korsett in der hintersten Ecke meines Kleiderschranks schon ein trostloses Dasein gefristet...
31. Oktober 2018
„Liebe Mia, morgen möchte ich mit dir einen kleinen Ausflug machen. Ich erwarte dich um 18 Uhr auf dem Parkplatz kurz nach der altbekannten Autobahnausfahrt. Zieh dir bitte ein luftiges Kleidchen an und vergiss nicht, die passenden Schuhe dazu zu wählen. Du weißt sicher, wie ich das meine. Victor“ Wahnsinn! Schon morgen wollte er mich treffen. Wie bloß würde ich den heutigen und morgigen Tag bis zum Treffen durchstehen? Die letzten Stunden bis zur Ewigkeit!

Mehr anzeigen